Implantate

Implantate – künstliche Zahnwurzeln

Zahnlücke

Zahnlücke

Künstliche Zahnwurzeln aus Titan, Keramik , die in den Kieferknochen eingepflanzt (eingeschraubt) werden. Die Implantate verwachsen nach einer gewissen Zeit fest mit dem Kieferknochen (Osseointegration) und können dann wie eigene Zähne voll belastet werden. Die Haltbarkeit von Implantaten ist sehr lange, lt. Statistik sind ca.90 % der Implantate nach 20 Jahren immer noch voll intakt.

Indikationen:

Implantat mit Keramikkrone

Implantat mit Keramikkrone

  • Ersatz von Einzelzähnen ( das Beschleifen von gesunden Nachbarzähnen entfällt )
  • Ersatz von fehlenden Seitenzähnen (Kein herausnehmbarer Zahnersatz notwendig)
  • Als Ersatz einer Vollprothese wird auf 6-8 Implantaten ein festsitzender implantatgetragener Zahnersatz aus Keramik angefertigt.
  • Implantatstege zur Stabilisierung von Unterkieferprothesen(2-4 Impl.). Bei 6-8 Implantaten auch festsitzender implantatgetragener keramischer Zahnersatz möglich.

 Kontraindikationen:

starke Diabetes, Osteoporose, Infektionskrankheiten

Voraussetzungen:

Eine Implantation muß immer sehr genau geplant werden. Dazu muß in jedem Fall ein Panorama-Rö-Bild oder eine dreidimensionale Lagebestimung der Knochenverhältnisse mit einem digitalen Volumentomographen gemacht werden. (Siehe auch Kapitel „Digitales Röntgen“)

Bei günstigen Knochenverhältnissen und guter Lage des Nerven oder der Kieferhöhle implantiere ich seit ca. 15 Jahren direkt in unserer eigenen Praxis. In günstigen Fällen kann z.B. direkt nach der Extraktion des Zahnes eine Sofortimplantation durchgeführt werden.

Dank neuester Techniken sind heutzutage Implantationen auch bei wenig eigener Knochensubstanz und ungünstiger Lage des Nerven oder der Kieferhöhle möglich. In diesen Fällen arbeiten wir seit vielen Jahren mit einem namhaften Kieferchirurgen zusammen, der auch in Anfangs ungünstigen Fällen mit neuesten Techniken wie z.B. gesteuerter Knochenregeneration mit künstlichem und/oder eigenem Knochen, Knochenverpflanzung (Knochenblock), Knochensplitting, Sinuslift, Nervverlagerung usw., die Voraussetzungen schafft, dass Implantate erfolgreich und ohne Komplikationen gesetzt werden können.
Wir verwenden meist Nobel Biocare Implantate oder Bonefit Implantate.

So kann z.B im Oberkiefer, wo unterhalb der Kieferhöhle zu wenig Knochen vorhanden ist, mit Hilfe der Sinuslift-Operation künstlicher Knochen in einen Teil der Kieferhöhle eingebracht werden und es können dadurch Implantate gesetzt werden. Dies alles wird in einer einzigen Sitzung durchgeführt.

Die Implantate müssen dann je nach primärstabilität 4-6 Monate einheilen, danach können die Kronen oder Brücken auf die Implatate hergegestellt werden.

In Fällen, wo z.B. im Unterkiefer der Knochen zu schmal oder zu weit abgebaut worden ist, kann mit der Bone-Split Methode oder dem Knochenaufbau mit eigenem u/o. künstlichem Knochen oder Knochenblöcken Verhältnisse wiederhergestellt werden, wo eine Implantation wieder möglich ist.

Diese neuen Methoden werden von erfahrenen Kieferchirurgen routinemäßig tagtäglich durchgeführt, unsere Praxis und z.B die Kieferchirurgiepraxis Prof.Dr.Dr. Hotz arbeiten schon seit vielen Jahre sehr eng zusammen, wir werden über alle Einzelschritte informiert. Somit konnten wir die letzten Jahre vielen Patienten zu festsitzendem Zahnersatz verhelfen, was früher nicht möglich war.

Klinischer Ablauf

Vor einer Implantation erfolgt eine genaue Untersuchung und Planung der Implantationsstelle und der Platzierung der Suprakonstruktion. Eine Behandlung einer ev. vorhandenen Parodontitis und eine konservative Sanierung des Restgebisses sollte im Vorfeld erfolgen. Die Implantation erfolgt in einer eigenen Sitzung. Nach einer gewissen Einheilzeit, die zwischen der Sofortbelastung und ca.2-6 Monaten variiert, je nach Ausgangsverhältnissen und Primärstabilität der Implantate, erfolgt dann die Abformung der Implantatverhältnisse und die Herstellung der sog. Suprakonstruktion (Krone, Brücke, Implantatsteg ) im Dentallabor.

Eine ausführliche Beratung über die Möglichkeiten und den genauen Ablauf gebe ich Ihnen gerne ausführlich, unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten an Hand von Röntgenbildern und Modellen, persönlich in meiner Praxis.

implvoll

 

 

implvol

 

Zusammenfassung Implantate [64 KB] .

Kontakt

Möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Dann wenden Sie sich direkt an unsere Praxisteam.
Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontakt