Schmerzen

Schmerzen im Zahnbereich

Ursachen erkennen und bekämpfen

Schmerzen gehören zu den Sinnesempfindungen, die das Ergebnis komplexer Abläufe im peripheren Nervensystem sind. Ein spezieller Bereich wird von Zahnschmerzen eingenommen, die unterschiedliche Auslöser haben. Einerseits gehören Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleisches und auch zahnmedizinische Eingriffe dazu und andererseits sind auch nicht zahnbedingte Ursachen die Auslöser von Zahnschmerzen.

Der Zahnarzt muss Näheres über die Art des Schmerzes erfahren, um das Problem und die Zahnschmerzen bekämpfen zu können. Meist ist Zahnkaries der Grund für den Schmerz, ebenso lösen Zahnwurzelentzündungen Schmerzen aus. Auch entzündetes Zahnfleisch „Gingivitis“ oder Zahntaschen „Parodontitis“ und die damit verbundenen empfindlichen freigelegten Zahnhälse können Schmerzen hervorrufen.

Liegen andere Krankheitsbilder, wie die klassische Nasennebenhöhlenvereiterung vor, kann sich diese auch schmerzhaft auf die Zähne und ihr Umfeld auswirken. Brechen Weisheitszähne durch, sitzt Zahnersatz nicht druckstellenfrei, oder ist die Zahnspange nicht optimal angepasst, empfindet der Patient ebenfalls Zahnschmerzen, die eine Diagnose erforderlich machen.

Oft entstehen auch Zahn- oder Kieferschmerzen durch Bruxismus, was vielen Patienten überhaupt nicht bewusst ist.
Ebenfalls wenig bekannt ist, dass eine starke Erkältung sich nicht nur auf das allgemeine Wohlbefinden auswirkt, sondern oft auch Auslöser für Zahnschmerzen ist.
Zu den weiteren Verursachern von Schmerzzuständen im Zahnbereich gehören:

  • Funktionsstörungen der Kopf- und Kaumuskulatur
  • unterschiedliche Erkrankungen im Kopfbereich
  • Tumore
  • Fehlfunktion der Speicheldrüsen
  • Trigeminusneuralgie
  • Herzerkrankungen
  • seelische Störungen

Den Anfang einer Untersuchungskette bei Zahnschmerzen sollte immer eine gründliche Untersuchung durch den Zahnarzt bilden. Nicht nur eine klinische Untersuchung und besondere Tests ergänzen die zahnärztliche Untersuchung, sondern auch Röntgenaufnahmen geben Aufschluss über mögliche Krankheitsherde. Die individuelle Ursache von Schmerzen im Mundbereich bestimmt, welcher Arzt aufgesucht werden muss, damit Patienten beschwerdefrei werden. Neben dem Zahnarzt sind es auch der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg, der Hals-Nasen-Ohren- Arzt oder Schmerztherapeuten.

Innovative neue Behandlungstechniken ermöglichen heute eine weitestgehend schmerzfreie Behandlung durch den Einsatz einer nadellosen Betäubung oder einer Behandlung unter Vollnarkose.

Auftretende Schmerzen nach einer Zahnentfernung, dem Einsetzen eines Implantates, einer Wurzelbehandlung und etwaigen weiteren notwendigen Behandlungen verschwinden in der Regel nach Abheilen der Wunden. Auch Schmerzen die anfänglich durch das Einsetzen einer Zahnspange entstehen können, verschwinden sobald sich die Zähne angepasst haben.

Gegen auftretende Schmerzen können Medikamente eingenommen werden. Frei verkäufliche Schmerzmittel mit den Wirkstoffen Paracetamol, Acetyl-Salicyl-Säure (ASS) oder Ibuprofen sind in ihrer Wirkungsweise gleich gut. Eine schnelle Schmerzlinderung bewirken Brausetabletten, da der entsprechende Wirkstoff rascher von den Zellen aufgenommen werden kann.

Wer die Alarmsignale wie z.B. Zahnschmerzen richtig deutet und sich in ärztliche Behandlung begibt, muss keine Folgeschäden befürchten und kann sich dauerhaft von Schmerzen im Mundbereich befreien lassen.

Kontakt

Möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Dann wenden Sie sich direkt an unsere Praxisteam.
Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontakt